Judo-WM in Budapest

Vom 6. – 13. Juni 2021 finden die Weltmeisterschaften der Männer und Frauen in Budapest statt. Das niedersächsische Team wird durch Giovanna Scoccimarro und Fares Badawi bei der WM vertreten.

Foto: IJF | Gabriela Sabau

Foto: IJF | Gabriela Sabau

Unter strikten Corona-Bedingungen finden die diesjährigen Judo-Weltmeisterschaften ab Sonntag in der ungarischen Hauptstadt statt. Gemeldet sind 712 Judoka aus 133 Nationen von fünf Kontinenten.

Die höchsten Teilnehmerzahlen gibt es bei den Männern in den mittleren Gewichtsklassen. In der 73-Kilo-Klasse sind 69 Teilnehmer gemeldet, darunter Fares Badawi (ASC Göttingen), der für das IJF Refugee Team an den Start geht. Der Bundesligakämpfer des Braunschweiger JC nimmt nach den Weltmeisterschaften 2019 in Tokio nun an seinen zweiten Welttitelkämpfen teil. Das große Ziel: das Ticket für die olympischen Spiele als Teil der Flüchtlingsmannschaft sichern. Am Dienstag, den 8. Juni geht es für Fares deshalb darum „einen oder zwei Kämpfe zu gewinnen“ und sich in Bestform zu präsentieren.
Igor Wandtke, der zweite niedersächsische Kämpfer dieser Gewichtsklasse, muss in Budapest passen. Nach einer Verletzung am Ellenbogen wird der Olympia-Kämpfer aller Voraussicht nach erst in Tokio wieder an den Start gehen. Wer Igor – zwar nicht auf der Matte, aber im Interview – trotzdem sehen will und mehr über seine Olympia-Vorbereitung mit Höhen und Tiefen erfahren möchte, sollte sich unbedingt den DJB-Athleten-Talk anschauen, bei dem er sich im halbstündigen Interview den Fragen von Mo Belmann stellte.

Auch über Giovanna Soccomarro, die weibliche Olympia-Hoffnung des NJV, kann man im DJB-Interview und im Judoka-für-Japan-Portrait so einiges erfahren. Doch anders als bei Igor können wir uns am 10. Juni selbst ein Bild von ihrer aktuellen Form machen. In der Generalprobe für die olympischen Spiele in Tokio wird die Vorsfelderin als achte der Weltrangliste und an Position fünf gesetzt an den Start gehen. Eine gute Ausgangsposition, um bei der WM zu punkten und im Olympiaranking noch ein paar Plätze vorzurücken, um dann auch in Tokio einen möglichst guten Setzplatz zu ergattern.

Ob Giovanna an die Erfolge der letzten Wettkämpfe - darunter Silber beim Grand Slam in Kazan und Bronze bei den Masters in Doha - anknüpfen kann, ob Fares sein Olympiaticket löst und wie sich die nationalen und internationalen Stars beim letzten Wettkampf vor den olympischen Spielen präsentieren, kann man ab Sonntag im IJF-Stream live mitverfolgen. Den Live-Stream, sowie aktuelle Listen und weitere Informationen findet Ihr unter diesem Link.

Aktuelle News über unsere NJV-Starter findet Ihr außerdem auf unseren Social-Media-Kanälen.