Die DJB-Judo-Safari macht Halt in der Lüneburger Heide

Ab Juli 2022 startet der Deutsche Judo-Bund (DJB) seine „Zoo-Safari“ mit einem neuen Konzept. Die Judo-Safari zwischen giftiger grüner Schlange und brüllendem braunen Bär - raus aus dem Dojo, rein in den Zoo!

Impressionen von der Judo-Safari 2019 im Erlebnis Zoo Hannover.

In fast allen Bundesländern findet in diesem Sommer die „Zoo-Safari“ des Deutschen Judo-Bundes statt. Vom Tierpark in Berlin über den Zoo in Duisburg bis zum Augsburger Zoo, die Kooperationen sind im ganzen Land verteilt. Natürlich darf auch ein Halt in Niedersachsen nicht fehlen. Am Sonntag, den 17.07.2022 - gleich zu Beginn der Sommerferien - könnt Ihr die Judo-Safari im Wildpark Lüneburger Heide miterleben. Von 10 - 15 Uhr erwarten Euch spannende Mitmachaktionen inmitten der Erlebniswelt des Wildparks. Unterlagen gibt es direkt hinterm Eingang - und dann kann es auch schon losgehen! 

Ziel des Projektes ist es, aktiven Judoka eine Judo-Safari in einer besonderen Kulisse zu ermöglichen. Für entferntere Vereine bietet sich ein Ausflug an, wobei die Kinder nicht nur an der Safari teilnehmen, sondern auch den Rest der Tiergärten umsonst erkunden können. Vereine und Verbände können sich gleichzeitig an öffentlichkeitswirksamen Plätzen präsentieren und Werbung für unseren Sport und Vereinsangebote machen

Affengeile Spiele und jede Menge Action

Bei der "Zoo-Safari" erwarten euch sechs spannende Mitmach-Aktionen. An den jeweiligen Ständen können die Kinder und Jugendlichen verschiedene judospezifische, aber auch andere Sportaktivitäten absolvieren, die durch einen kreativen Teil ergänzt werden.

Nach Durchlauf der Stationen erhalten die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen einen speziellen Yoko-Aufnäher für ihre Teilnahme. Es geht bei dieser Aktion vorrangig um den Spaß an der Bewegung. Daher sind alle Teilnehmer*innen Gewinner*innen!

Familie und Freunde einpacken und los geht`s

Das offene Angebot richtet sich nicht nur an junge Judoka, sondern an Alle. Offenheit, Integration und Inklusion wird bei uns großgeschrieben. Die Safari-Aufgaben zeichnen sich durch einen inklusiven Charakter aus, wodurch es allen Kindern und Jugendlichen ermöglicht werden soll, Teil der gesamten Veranstaltung zu sein. 

Besucht die Judo-Safari mit eurer Familie und Freunden und genießt einen Tag im Wildtierpark. Wann hat man schon einmal die Möglichkeit zwischen Hirsch, Otter, Stachelschwein und Co tierisch spannende Challenges zu meistern?!

Interessierte Vereine können sich beim DJB melden

Mit "bring a friend"-Aktionen, Vereinsflyern und Schnuppertraining können Vereine und Judoka junge sportbegeisterte Kinder und Jugendliche für den Judosport gewinnen. Und auch die anderen Jungs und Mädels, die an diesem Tag den Zoo besuchen, werden von den kreativen Safari-Challenges angesprochen. 

Interessierte Vereine können sich beim niedersächsischen Orga-Team, dem Vorstand des KfV Harburg-Land, melden. Gemeinsam kann dann eine Zusammenarbeit im Rahmen der Judo-Safari gestaltet werden.

Spannende Challenges verkürzen die Wartezeit

Wer es nicht erwarten kann, an der „Zoo-Safari“ 2022 teilzunehmen, den erwarten auf den Social-Media-Kanälen des DJB Safari-Challenges mit Grand Slam-Sieger und Olympiamedaillengewinner Dominic Ressel! Und zu gewinnen gibt es auch etwas.

Könnt ihr ringen wie ein Bär? Oder springen wie ein Känguru? Seid ihr schlau wie ein Fuchs? Die Safari-Challenges fordern euch heraus! Seid gespannt….

Text: Deutscher Judo-Bund