Bundesstützpunkt (BSP)

Hannover

Der Leistungssport in Niedersachsen hat die Anerkennung für zehn Bundesstützpunkte ab Januar 2019 erhalten. Neben Sportarten wie Turnen, Boxen, Leichtathletik, Rugby, Rudern und Tischtennis bleibt auch Judo-Spitzensport weiterhin fest in Niedersachsen verwurzelt. Bis mindestens 2024 gilt die Anerkennung als BSP, ausgesprochen vom Bundesministerium des Innern. Neben dem Standort Hannover haben auch die Judo-Stützpunkte in Köln, München und Berlin die maximale Bestätigung bis 2024 erhalten.

Zusammen mit dem Olympiastützpunkt Niedersachsen in Trägerschaft des Landessportbundes Niedersachsen, den Eliteschulen des Sports im Verbund mit dem LOTTO Sportinternat Hannover und den Landesleistungszentren bietet der Judo-Bundestützpunkt eine starke Leistungssport-Infrastruktur in Niedersachsen.
Um auch nachhaltig wettbewerbsfähig zu bleiben, wurde das Dojo des BSP 2019 so modernisiert und erweitert, dass für die Spitzensportler ein leistungssportgerechtes (Individual-)Training unter optimalen Trainingsbedingungen realisiert werden kann.

Am Bundesstützpunkt Hannover wird, wie an den weiteren deutschen Judo-Bundesstützpunkten, im täglichen Trainingsprozess die Leistungssportkonzeption des Spitzenverbandes umgesetzt.

 

 

 

Wir bieten unseren Athletinnen und Athleten:

  • optimale Rahmenbedingungen
  • individuelle Betreuung
  • eine leistungsstarke Trainingsgruppe
  • hochqualifiziertes, hauptamtliches Trainerpersonal
  • vielfältige Trainingsstätten (Dojo, Krafträume, Außensportanlage, Mehrzweckhalle, u.v.m)
  • zielorientierte Zusammenarbeit von NJV, DJB und Vereinen

Ansprechpartner

Sven Loll

Ferdinand-Wilhelm-Fricke Weg 2b
30169 Hannover

Telefon: 0511 1674745
Mobil: 0151 72501922
E-Mail: Mail