15. Fuchs-Cup in Nordstemmen mit guter Beteiligung

Annährend 500 Judoka der Altersklassen U12 bis U21 konnte der MTV Nordstemmen zu seinem 15. Fuchs-Cup begrüßen. Bis in den späten Nachmittag hinein waren bei bewährt guter Organisation auf den fünf Matten spannende Kämpfe zu sehen. Insgesamt nahmen Kämpfer aus 73 Vereinen an dem Turnier teil. Vertreten waren die Landesverbände Bremen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

In der U12 männlich zeigten sich insbesondere die Kämpfer des VfL Grasdorf in gewohnt starker Verfassung. Mit sieben Erstplatzierten, einem Zweitplatzierten und zwei Drittplatzierten sicherte sich der Verein nun schon mindestens zum dritten Mal in Folge den begehrten Wanderpokal mit deutlichem Vorsprung vor dem BTW Bünde und dem Judo-Team Hannover. Spannend ging es auch in der U12 weiblich zu. Schlussendlich sicherte sich Judo in Holle mit zwei Punkten Vorsprung vor dem Braunschweiger Judo-Club den ersten Platz in der Vereinswertung. Alle niedersächsischen U12 Kämpferinnen und Kämpfer konnten wertvolle Punkte für die NJV-Rangliste sammeln.

Sehenswerte Kämpfe gab es auch in der Altersklasse U15 weiblich zu sehen. In der Gewichtsklasse bis 36 Kilogramm setzte sich Michelle Käckenmeister (Crocodiles Hildesheim) vor ihren fünf Konkurrentinnen souverän durch. Den zweiten Platz belegte Hannah Matusche (Dransfelder SC). Besonders stark umkämpft waren die Gewichtsklassen bis 40 kg, bis 44 kg und bis 48 kg. In einem leistungsmäßig ausgeglichenen Teilnehmerfeld kämpften sich schlussendlich Vivien Kuck (SV Eintracht Wiefelstede), Nikita Krieger (PSV Herford) und Leandra Lüken (Eintracht Hildesheim) durch das Doppel-KO-System auf den ersten Platz ihrer Gewichtsklassen.

In der U15 männlich ging Gold in der Vereinswertung an Eintracht Hildesheim (44 Punkte), gefolgt vom Judo-Team Hannover und Samurai Burgdorf auf einem geteilten zweiten Platz (jeweils 26 Punkte). Kämpfer hatten sich in dieser Altersklasse mit bis zu 18 anderen starken Judoka der gleichen Gewichtsklasse zu messen.

Begonnen wurde an beiden Tagen jeweils mit den Kämpfen in den Altersklassen U18 und – erstmals in der Turnierhistorie – der U21. Die Beschränkung des Teilnehmerfeldes auf nicht an den Gruppenmeisterschaften Qualifizierte hat sich einmal mehr bewährt. Nur selten bekommen Kämpfer und Kämpferinnen ab der U18 aufwärts die Chance, sich in ungezwungener Atmosphäre mit Judoka anderer Landesverbände zu messen. In der gut besetzen Gewichtsklasse bis 73 kg der U18 männlich revanchierte sich der Gewinner Bengt Schulz (Crocodiles Hildesheim) für sein unglückliches frühes Ausscheiden bei den Landesmeisterschaften im Januar. In der U21 holte Lennard Jaskulski (SV Nienhagen) in dieser Gewichtsklasse Gold und verwies Felix Mauritz (JG Uelzen) auf Platz 2.

Bericht: NJV-Medienteam (Christian Jelinsky)
Fotos: Stephan Wellnitz, Andreas Lippelt
Ergebnislisten: www.mtv-nordstemmen.de/abteilungen/judo/fuchscup